Search here...
0
TOP
Allgemein

1000 & 1 Nacht in Marrakech

Ich fange dann mal von vorne an….

Am Flughafen in Marrakesch müsst ihr erstmal dieses Formular ausfüllen. 

Denkt bitte an einen Kugelschreiber 😅 sonst seid ihr dort aufgeschmissen. Auch bei der Abreise müsst ihr dieses Formular ausfüllen, daher nehmt euch mehrere Zettel mit.

Am Flughafen findet ihr mehrere Taxistände. Fragt nach dem Preis zu eurem Hotel. Wenn 200 dirham (ca 20€) verlangt werden, dann verneint das erstmal. Der Taxifahrer wird dann fragen, wie viel DU zahlen willst, wobei ihr immer die Hälfte des genannten Preises, in diesem Fall 100 dirham, vorschlagen solltet. Wenn die nicht wollen, einfach gehen, die kommen euch letztendlich sowieso hinterher und fahren euch für 100 dirham.

Meistens befinden sich die Riads (das sind „alte“ Familienhäuser) in den engen Gassen, sodass das Taxi dort nicht rein fahren kann. Die Straßen sind so eng, da kommt selbst Google Maps nicht klar, könnte sein, dass ihr das nicht direkt finden könnt. Die Einheimischen merken sofort wenn ihr was sucht und wollen euch „helfen“. Bitte hier auf keinen Fall helfen lassen, die bringen euch zwar zum Hotel, aber die wollen dafür Geld (und das nicht wenig). Wir mussten für 100m 100 dirham bezahlen, wenn du nicht zahlst, werden die frech. Ich empfehle euch bei eurem Handy Anbieter vorher anzurufen und ein Datenvolumen zu buchen oder ihr könnt euch eine Karte vorher runterladen die im Flugmodus funktioniert. Damit ihr immer navigieren könnt. 

Riad Moulay Spa

Bei dem Riad, in dem wir untergekommen sind, könnt ihr auch vor Abflug in Deutschland die Latyfa anrufen. Sie ist jeden Morgen von 8-11 Uhr vor Ort und ihr könnt ein Transfer vom Flughafen bis zum Riad buchen. Der private Taxifahrer bringt euch dann direkt zum Hotel. Hier findet ihr ein Link zum Hotel. *Werbung

Das Riad ist unglaublich schön und ist direkt am Basar. Auch zum Flughafen sind es nur 8km.

Dort sind immer Frauen vor Ort, die nur Französisch sprechen, aber jeder hat ja Google translate auf dem Handy. Das Hotel könnt ihr mit Frühstück buchen. Ihr entscheidet, wann ihr frühstücken möchtet (also ab 7 Uhr) das Frühstück wird nur für euch serviert. Das Zimmer ist extrem groß gewesen und hatte auch eine große Dusche. Ihr bekommt einen eigenen Schlüssel für die Haupttür und das Zimmer. Den Schlüssel nicht  im Schloss stecken lassen, sonst kommt ihr nicht mehr rein oder raus 😂 Passiert es euch doch – wie uns-, dann ist aus dem Fenster klettern angesagt (das Fenster im Innenhof). Oben befindet sich eine große Terrasse. Gegenüber von dem Hotel ist der SPA Bereich, dort habt ihr die Möglichkeit euch massieren zu lassen oder auch Hamam (bevor ihr das macht, googlet bitte, was bei Hamam gemacht wird). Im Hotel könnt ihr auch Touren oder Taxen bestellen (ist viel günstiger, als auf dem Platz). Wenn ihr nett seid und den Damen etwas Kleingeld gebt, bekommt ihr dort viele Extras. Was ich alles für meine Bilder von denen bekommen habe…(könnt ihr in meinen Highlights sehen). Wir haben für 3 Nächte unschlagbare 216€ für 2 Personen bezahlt!!!! Megaaaaa Preis für so ein schöne Unterkunft. 

Djemaa el Fna (Hauptmarktplaz der Medina Altstadt)

Diesen Platz sollte man einmal gesehen haben, um selbst beurteilen zu können und um feststellen zu können, ob es einem gefällt oder nicht! (Auch wenn ich gesagt habe, man sollte den Platz meiden, ich bin nur ein Mensch und habe es einfach nicht richtig formuliert). Es liegt bei euch, ob ihr das sehen wollt oder eben nicht! Hier teile ich trotzdem gerne meine Meinung dazu….

Als Sven und ich auf diesen Platz gegangen sind, wussten wir nicht, was uns erwartet! Wir gingen dadurch und plötzlich kam ein Mann von hinten und legte mir einen Affen auf den Arm. Klar habe ich mich im ersten Moment erschrocken, aber im nächsten Moment hat Sven reagiert und sagte „No“. Der Mann mit dem Affen ist uns 3 min hinter gelaufen und wollte, dass wir ihm Geld geben, weil der Affe auf meinem Arm saß. Dann sagte Sven etwas lauter „la“ (das bedeutet NEIN). Grade als wir den Schock überwunden haben, dann kamen wir an Schlangen vorbei, die auf dem Boden lagen. Ich wollte für euch eine Story machen, um das zu zeigen und Zack, sofort wollte man wieder Geld von mir. Wir haben hier bei uns im Hotel mal nach gefragt, woher die Affen kommen (es waren mindestens 25 kleine Baby Affen, die am Hals eine Metalkette hatten). Die im Hotel haben uns erzählt, dass die etwas jüngeren Männer in die Berge fahren, dort die Affenmama töten und die Babys klauen, um sie in einem kleinen Käfig zu halten. Die Schlangen kommen ebenfalls aus den Bergen, denen werden die Giftzähne rausgerissen und auf dem Markt zur Show gestellt! Auch die Pferde, die dort auf dem Markt sind, die als Zugtiere einer Kutsche dienen, sahen schlimm aus! 

Daher für alle, die Tierliebhaber sind und das nicht sehen können, meidet den Platz! 

Hier eine Karte umrandet mit dem Basar

  Die phänomenale Kultur und Tradition

Die kleinen Nebengassen sind ein Traum! Dort bekommt man so ein richtig orientalisches Gefühl und es kommt einem so vor, als wäre man in der Welt von Aladdin. Wir haben gesehen, wie Tücher dort gemacht werden und wie Frauen die Teppiche machen. 

Hier blende ich euch die Orte ein, wo ihr das selber sehen könnt! Die Tradition und Kultur der BERBER fühlt man in jeder Gasse. Dazu gehört natürlich viel viel mehr…aber ich möchte nicht alles verraten.

Traditionell Essen

Wir hatten in den ersten Tagen leider etwas Pech mit dem Essen, aber dann am letzten Tag haben wir einen Tipp bekommen. Den blende ich euch ebenfalls ein. Wirklich unglaublich lecker und sehr günstig, denn zu zweit haben wir 15€ bezahlt. Ach und das Obst, OMG – ein Traum. Wenn ihr dort seid, müsst ihr unbedingt eine Wassermelone essen. Es wird sich lohnen!

Rückflug

Unser Flug ging am Montag um 6:10 Uhr und alle haben gesagt, dass wir mindestens 3 Stunden vorher da sein müssten. Nun, wir waren innerhalb von 1 Stunde durch, aber vielleicht liegt es auch daran, weil wir um 2:50 Uhr bereits am Check-in waren. Denkt an den Kugelschreiber und den Zettel. Wenn du dein Pass abgibst, lach nicht, sei ernst, damit die dich nicht raus ziehen, und immer „Danke“ sagen. (Kostet nichts)

Regeln

Man sollte immer mindestens 50% runterhandeln.

Sollte es nicht funktionieren, einfach weiter gehen, entweder kommen die und sagen ja oder ihr geht zum nächsten. Der Händler verkauft euch das niemals unter Wert. Also keine Angst haben und verhandeln. 

Seid freundlich und redet mit denen offen, als wären es Freunde (das kommt besser, als wenn du arrogant bist). 

Achtet auf die Rollerfahrer, die fahren durch die engen Gassen. Also immer auf der Hut sein. 

Wenn du die Unterkunft buchst, dann flieg dort besser nicht zur Zeit des Ramadan hin. Das Riad liegt nämlich direkt in der Innenstadt und es ist bis 3-4 Uhr morgens extrem laut.(Das war unsere Erfahrung)

Bitte keinen Gruppen von Jugendlichen folgen, wenn du nicht weißt wohin, frag einen Händler oder eine Frau. 

Passe dich der Kultur und den Regeln etwas an, um Problemen aus den Weg zu gehen. Das heißt, dass du nicht so leicht bekleidet sein solltest, wie du es in Deutschland womöglich bei 40 Grad wärst. Wenn ich auf meinen Fotos leicht bekleidet bin, dann habe ich mich vor Ort für das Bild umgezogen oder die Location war direkt neben der Unterkunft. 

Alkohol und Zigaretten nicht auf den Straßen konsumieren, wo viele Menschen sind, sondern in dafür vorgesehenen Bars

Fazit

Sei offen für die Kultur und du wirst 1000 und 1 Nacht erleben. Wir haben einige arabische Wörter gelernt wie – Hallo, Danke, Nein, Tschüss. Wenn du das kannst kommst du mit denen super gut zurecht, die freuen sich sogar, wenn du auf deren Sprache „Danke“ sagst. 

Marrakech besteht aus Altstadt und Neustadt, wenn du beides sehen willst, solltest du mindestens 4 Tage einplanen.

Für Sven und mich war das ein tolles Erlebnis, wir wurden bei einem Teppichhersteller eingeladen, haben Tee bekommen und haben uns oben auf der Terrasse mit denen unterhalten. Der Teppichhersteller konnte perfekt Deutsch, mit dem habe ich mich wirklich sehr lange unterhalten und wenn ihr wirklich einen super schönen Teppich braucht, werdet Ihr dort fündig. Ich habe die Frau kennengelernt, die den Teppich per Hand herstellte und sie sagte, sie bräuchte 4 Monate für einen Teppich 😱 und wie schnell die Dame das alles gemacht hat, könnt ihr in meinen Highlights sehen.

Korrektur by @nataliee.camille

Anna IX

«

»

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.